Beine rasieren ohne Pickel & Jucken | Tipps für Mann & Frau

Schmerzen, Jucken und rote Punkte vom Rasieren? – Nein! Hautirritationen haben ab sofort ein Ende. Beine rasieren – ein Thema, das ein Großteil der Männer und Damen nicht lustig findet. Kleine Pickel, trockene Haut oder Jucken – mit Irritationen nach der Rasur haben viele Menschen zu kämpfen.

Der folgende Ratgebertext informiert Sie über die richtige Rasur für Mann und Frau. Nicht nur die Frau achtet auf glatte und glänzende Frauenbeine. Auch der Mann legt oft Wert auf rasierte Haut.

Häufig sind es Sportler, wie Radfahrer, die sich für den Radsport die Beine komplett rasieren. Das liegt an einem verminderten Infektionsrisiko, das beispielsweise durch einen Sturz vom Fahrrad entsteht.

Ohne Haare auf den Beinen sammeln sich halb so viele Bakterien und eine Entzündung hat keine Chance. Zudem können die Beine der Männer leichter eingecremt werden und Pflaster haften besser nach einem Fall vom Rennrad.

Elektrorasierer, Klingenrasierer, Epilierer? – Methoden der Haarentfernung

Es gibt verschiedene Rasierer für die Haarentfernung, die Männer und Frauen verwenden können. Bei der Verwendung eines Elektrorasierers handelt es sich um eine Trockenrasur und bei Klingenrasierern um eine Nassrasur. Der grundlegende Unterschied liegt darin, dass Nassrasierer für ein gründlicheres Ergebnis sorgen; Trockenrasierer sind schonender zu Ihrer Haut.

Bei den Klingenrasierern ist zwischen Einweg- und Mehrwegrasierern zu unterscheiden.
Die Einwegrasierer sind ideal für Reisen, da sie platzsparend und einfach zu entsorgen sind. Sie sind zudem günstiger als Mehrwegrasierer und können bei besserer Qualität mehrfach benutzt werden.

Der Mehrwegrasierer bietet den Vorteil, dass sich die Klinge austauschen lässt. Er arbeitet gründlicher und vorsichtiger als Einwegrasierer, weil der Klingenkopf beweglich ist.

Umso mehr Klingen die Rasierklinge besitzt, desto schonender ist sie zu Ihrer Haut, da weniger Druck ausgeübt werden muss. Sie verhindern Jucken, Pickel, Irritationen und sorgen für glatte Beine.

Beim Epilieren erhalten Sie ein sauberes Resultat. Es wird das Haar samt der Wurzel entfernt. Ihr Ergebnis ist langanhaltend. Langfristig wachsen weniger und dünnere Haare nach.

Schöne Beine

Rasiercreme, -gel, -schaum, Kokosöl – welche Mittel für eine Rasur?

Es gibt viele Mittel, mit denen Sie sich rasieren können.
Die Rasiercreme ist gut für Anfänger geeignet. Sie spart Zeit, da die Einwirkzeit kurz ist. Sie beruhigt die Haut und sorgt schnell für ein Frischegefühl. Sie wirkt schützend und beugt Reibungen vor, da Rasiercreme einen Schutzfilm aufbaut.

Durch ein Rasiergel werden Ihre Härchen weich und Sie erhalten ein glattes und sanft rasiertes Ergebnis. Der große Vorteil ist, dass sich das Gel erst nach dem Kontakt mit Wasser zu Schaum verwandelt. Dadurch ist der Schaum frischer und dichter als vorgefertigter Rasierschaum.

Ähnlich wie das Rasiergel wirkt der Rasierschaum. Er weicht die Haare auf und sorgt für eine gründliche Rasur. Die Poren werden geöffnet, wodurch das Körperhaar tiefer und schneller abrasiert werden kann.

Kokosöl ist eine natürliche Alternative zu den herkömmlichen Rasiermitteln. Das Kokosöl greift durch seine Natürlichkeit die Haut nicht an und sorgt für ein weiches Ergebnis. Am besten eignet es sich für empfindliche Körperstellen, wie zum Beispiel die Achseln, um Pickel in sensiblen Bereichen zu vermeiden.

Die Vorbereitung der Rasur – Entzündungen vorbeugen

Im Folgenden wird eine Anleitung gezeigt, die die Nassrasur besonders schonend zeigt, da sie im Gegensatz zu den Elektrorasierern nicht allzu sanft zur Haut sind und es schnell zu Irritationen kommen kann.

Eine schützende Rasur beginnt mit der Vorbereitung der Beine. Versorgen Sie sie mit Feuchtigkeit, damit das Haar dicker und weicher wird. Dadurch löst es sich bei der Rasur leichter und Irritationen und eventuelle Entzündungen können vorgebeugt werden. Es genügt, das Bein mit warmem Wasser ein paar Minuten anzufeuchten.

Für eine länger anhaltende Rasur bietet sich ein Peeling an. Tragen Sie es vor Ihrer Rasur auf, damit überschüssige Hautschuppen entfernt werden. Zudem gleitet Ihr Rasierer dank des Peelings im Anschluss besser über die Haut.

Tragen Sie Ihr Rasiergel oder Ihren Rasierschaum auf Ihren Beinen großzügig auf. Dies wirkt wie eine zweite Haut und schützt Sie vor Schnittstellen und späteren Wunden oder Rasierpickeln. Wichtig ist, dass Sie den für Sie richtigen Rasierer auswählen, um Ihre Härchen griffiger zu machen und eventuelle Irritationen vorzubeugen.

Die perfekte Rasur für glatte Beine ohne Hautirritationen

Nach der Vorbereitung Ihrer Beine kann die Rasur beginnen. Den besten Effekt erzielen Sie, wenn Sie vorsichtig und sanft Ihren Rasierer vom Knöchel nach oben hinführen. Arbeiten Sie gegen die Richtung, in die Ihre Haare wachsen, damit Sie jedes Härchen treffen.

Ein Tipp für eine noch gründlichere Rasur: rasieren Sie danach noch einmal in Ihre Wuchsrichtung, also von oben nach unten. Das Ergebnis wirkt noch glatter und ebenmäßiger.

Besondere Vorsicht ist bei den Knien und Knöcheln geboten. Da diese Körperstellen nicht glatt verlaufen, ist das Risiko, sich zu verletzen, größer. Achten Sie darauf, den Rasierer an diesen Stellen sanft und vorsichtig zu benutzen.

Durch den aufgetragenen Schaum können sie jederzeit kontrollieren, welche Partien rasiert wurden. Dadurch beugen Sie spätere Irritationen vor. Gleiten Sie zu häufig mit der Rasierklinge über eine Stelle, kann die Haut gereizt werden.

Eine Langanhaltende Rasur – Nachbereitung

Sind Sie mit der Rasur fertig, spülen Sie Ihre Haut mit Wasser ab. Tupfen Sie Ihre Beine vorsichtig mit einem Handtuch trocken. Dadurch beugen Sie eventuellen Ausschlag vor, der durch den Reiz des Handtuchs mit der Haut entstehen kann.

Die Pflege nach der Rasur ist wichtig, um Ausschlag und Entzündungen zu vermeiden. Achten Sie zunächst darauf, dass Ihre Beine nicht mehr nass sind. Tragen Sie im Anschluss ein Produkt auf, das Ihre Haut mit Feuchtigkeit versorgt und Hautirritationen vermeidet.

Hier bietet sich zum Beispiel eine Feuchtigkeitslotion an. Auch das Auftragen von Öl ist sinnvoll, um Ihre Beine weich und geschmeidig zu machen. Babypuder wirkt auf die Haut beruhigend und verhindert Rasurbrand.

Verfolgen Sie diese Anleitung, dann haben kleine Punkte durch das Rasieren keine Chance für Männer und Frauen!

Tipps und Tricks für Anfänger – Rasieren der Beine

Das YouTube-Video zeigt Tipps und Tricks der Rasur, das für Anfänger gut geeignet ist. Mit einem “Do It Yourself”-Rezept für ein Peeling oder verschiedenen Methoden für eine Rasur ohne Entzündung werden die Männer und Frauen bereichert.

Es werden unterschiedliche Rasierer gezeigt und gegenübergestellt. Der Zuschauer erhält die Möglichkeit, gezeigte und empfohlene Produkte in der Drogerie nachzukaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü